MyPlace-SelfStorage expandiert in Wien und setzt auf Umweltschutz

4 neue MyPlace-Filialen eröffnen 2021/Seestadt Aspern feiert Spatenstich

Mit dem Kauf von vier neuen Liegenschaften, jeweils in Aspern, Simmering, Liesing und Floridsdorf erweitert der Lagerraumanbieter „MyPlace-SelfStorage“ sein bestehendes Netzwerk von bisher 11 auf 15 Standorte an verkehrstechnisch gut erreichbaren Lagen Wiens und baut seine Marktführerschaft weiter aus. Umweltschutz und zukunftsorientierte Energiekonzepte stehen dabei im Mittelpunkt!

Gerade jetzt, wo sich der Alltag in den letzten Wochen und Monaten überwiegend in die eigenen vier Wände verlagert hat, stellt sich wohl häufiger die Frage: Wohin mit all den Dingen, die zuhause keinen Platz mehr haben? „Selfstorage ist eine Dienstleistung, die viele Kunden wegen der zeitlichen und räumlichen Flexibilität in Anspruch nehmen. Deshalb ist es für unsere Kunden auch wichtig, kurze Anfahrtswege zu ihren Lagerabteilen zu haben“, erklärt Martin Gerhardus, geschäftsführender Gesellschafter von MyPlace, die Vision seines Unternehmens.„Wir wollen, dass die Bewohner Wiens, von jedem beliebigen Punkt der Stadt, in 10 Minuten einen unserer Standorte erreichen können““, so Gerhardus weiter. Denn viele Kunden suchen ihr Abteil mehrmals im Monat oder gar in der Woche auf, um Gegenstände abzuholen oder einzulagern.

Am 15. Juli 2020 feiert MyPlace-SelfStorage im Rahmen des Spatenstiches traditionell den Baubeginn seiner 12. Wiener Filiale an der Seestadt Aspern.

Mit einem Investitionsvolumen von etwa € 9 Millionen Euro wird ab heute auf einer Gesamtfläche von ca. 6.900 m² der 12. MyPlace-Standort in Wien errichtet. Im engeren Einzugsgebiet, also in einem Umkreis von sieben Autominuten befinden sich an die 15.000 Haushalte, das sind rund 35.000 Menschen, für die ab Juni 2021 etwa 900 Lagerabteile in unmittelbarer Nähe vermietet werden.

Eine Infografik mit detaillierten Unternehmenszahlen finden Sie hier zum Download.

MyPlace-Seestadt setzt auf Klimaschutz

Die Filiale von MyPlace am Standort Seestadt Aspern zeichnet sich durch ein zukunftsorientiertes Energiekonzept aus. Hierbei verhelfen dem Gebäude vor allem die Wärmenutzung des Grundwassers sowie eine Photovoltaikanlage auf dem Dach zur CO2-Neutralität, das heißt, es werden keine Treibhausgase durch den Betrieb freigesetzt. Die elektrische Energie wird aus umweltfreundlichen erneuerbaren Energiequellen bezogen bzw. durch die Photovoltaikanlage selbst erzeugt.

Für die Kunden werden E-Tankstellen bereitgestellt, sodass während des Aufenthalts im Lager der private PKW geladen werden kann.

6.900 m² für die Schätze und Geschichten der Menschen in Aspern 

Ob Playmobil- oder Büchersammlung, antike Möbel und Kunst, oder einfach Autoreifen und Winterkleidung – die eingelagerten Dinge sind so unterschiedlich wie die Mieter selbst. Doch eines haben die Meisten gemeinsam, erzählt Martin Gerhardus: „Der Großteil unserer Kunden befindet sich zum Moment der Anmietung in einer Übergangsphase von einer Lebenssituation in eine andere – vom Jobwechsel oder dem Umzug ins Ausland bis hin zum plötzlichen Erbe von den Großeltern.“

Update: Hygiene- und Schutzmaßnahmen während der Corona-Pandemie

Auch MyPlace hat entsprechende Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie getroffen. Die Büros in den Filialen in Deutschland, Österreich und der Schweiz blieben für den Kundenverkehr über mehrere Wochen, je nach Bestimmungen der jeweiligen Regierungen, geschlossen. Das Personal war ausschließlich telefonisch und per Email erreichbar. Der Lagerzutritt für Kunden war aber während der gesamten Zeit wie gewohnt von 6 bis 22 Uhr möglich.  Lagerabteile können selbstverständlich kontaktlos telefonisch oder Online über die Website angemietet werden. Seit Anfang Mai sind nun alle Büros unter Einhaltung der jeweils geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen wieder regulär geöffnet.

Wenn Sie Interesse an einer Berichterstattung haben, laden wir Sie herzlich ein, einen Termin mit uns zu vereinbaren. Wir zeigen Ihnen eines unserer Häuser, berichten aus dem Selfstorage-Alltag und vermitteln Kontakt zu verschiedenen Kundinnen und Kunden, die zu Interviews und Fotoaufnahmen bereit sind.