Zwischenbilanz von „MyPlace-SelfStorage“ zum Jahresende 2013: Selfstorage als wirtschaftliches und gesellschaftliches Phänomen

Der private Lagerraum-Anbieter „MyPlace-SelfStorage“ rechnet per Ende Dezember 2013 für das laufende Geschäftsjahr 05/2013 – 04/2014 mit einer weiteren Umsatzsteigerung von 22 % auf einen Umsatz von 33,4 Millionen Euro (05/2012-04/2013 waren es 28,2 Millionen Euro). Mit derzeit 23.000 Kunden und 32% Marktanteil – gemessen an aktiven Standorten – bleibt „MyPlace-SelfStorage“ damit weiterhin unangefochtener Marktführer im deutschsprachigen Raum.

Den stets steigenden Bedarf an „ausgelagertem Lagerraum“ führt geschäftsführender Gesellschafter Martin Gerhardus nicht zuletzt darauf zurück, dass sich Selfstorage auch im deutschsprachigen Europa nicht nur als wirtschaftliches, sondern zunehmend auch als gesellschaftliches Phänomen etabliert hat: „Stauraum ist ein nicht mehr wegzudenkendes Bedürfnis in unserer modernen Gesellschaft“, so Gerhardus.

Um die weiterhin steigende Nachfrage nach individuellen Lagermöglichkeiten zu erfüllen, hat „MyPlace-SelfStorage“ in Wien im letzten Jahr zwei weitere Filialen (1 in Rudolfsheim und 1 in Floridsdorf) eröffnet und setzt insgesamt auf selektives und kontrolliertes Wachstum in seinen Kernmärkten in Österreich, Deutschland und der Schweiz in den Großstädten Wien, Berlin, Hamburg, München, Frankfurt, Wiesbaden, Stuttgart, Nürnberg und Zürich. „Jährlich kommen ein bis zwei Standorte dazu“, erklärt Gerhardus, „denn der Markt wächst, zwar langsam, aber stetig“.

Insgesamt vermietet „MyPlace-SelfStorage“ an die 34.000 Lagerabteile auf einer Gesamtfläche von über 286.500 m². Von den 23.000 Kunden sind 80% private Mieter, die übrigen 20% sind Gewerbekunden (z. B. Firmen, die ihr Archiv auslagern). In Österreich vermieten 12 MyPlace-Filialen (10 in Wien, 1 in Graz, 1 in Linz) Lagerraum außer Haus, in Deutschland 23 und zwei weitere in der Schweiz. Die durchschnittliche MyPlace-Standortgröße liegt bei etwa 7.800m², die durchschnittlichen Investitionen je Standort bei 6-7 Millionen Euro.

Selfstorage-Branche in Europa

Im Vergleich zu den USA, steht der europäische Selfstorage-Markt mit seinen knapp 1.800 Selfstorage-Standorten im Jahr 2012 und geschätzten 6-7 Mio m² vermietbarer Fläche noch ganz am Anfang. Derzeit gibt es in Europa einen Selfstorage-Standort pro etwa 290.000 EU-Einwohnern bzw. 0,01 m² vermietbare Selfstorage Fläche pro EU-Einwohner. Das bedeutet, dass die Bewirtschaftungsdichte in Europa erst bei rund 1,5% des US-Markts liegt. Shurgard mit fast 200 Standorten in UK, F, B, NL, D, DK und SWE ist klarer Marktführer in Europa.

Innerhalb von Europa ist Großbritannien der Vorreiter mit ca. 820 Standorten und über 2,75 Mio m² vermietbarer Lagerfläche. Dies entspricht einem SelfStorage-Standort pro ca. 75.000 Briten bzw. 0,05 m² vermietbarer Selfstorage-Lagerfläche pro Bürger. Safe Store mit knapp 100 Standorten war im Jahr 2012 klarer Marktführer in UK, gefolgt von Big Yellow Selfstorage mit 66 Standorten, Access Selfstorage mit 52 Standorten, Storage King (25 Standorte) sowie Lock´n Store und Shurgard mit jeweils 22 Standorten. (Quelle: The Self Storage Association UK – Annual Survey 2012 (Drivers Jonas Deloitte SSA)

Der deutschsprachige Raum mit seinen rund 100 Millionen Einwohnern verfügt derzeit über mehr als 200 SelfStorage-Standorten und fast 0,5 Mio. m² vermietbarer Selfstorage-Fläche. In Deutschland, Österreich und der Schweiz kommen etwa 0,9 Mio. Einwohner auf einen SelfStorage-Standort, respektive 0,004 m² externe Lagerfläche auf jeden Einwohner. Klarer Marktführer ist „MyPlaceSelfStorage“ mit derzeit 37 operativen Filialen in Wien(10), Graz(1), Linz(1), München(6), Berlin(7), Hamburg(5), Nürnberg(2), Wiesbaden(1), Frankfurt(1), Stuttgart(1), Zürich(2).